Zum Hauptinhalt springen

58. Biennale in Venedig

May You Live In Interesting Times

Ivan Rubanov: United Dead Nations

Ivan Rubanov: United Dead Nations (56. Biennale in Venedig); Foto: A. Semerad

Mögest du in interessanten Zeiten leben klingt nach Fluch oder Segen, auf jeden Fall nach Verabschiedung. Gerade jetzt glaubt man in Zeiten wie diesen nicht vom Fleck wegzukommen: Das Klima läuft uns davon und unser Erdball dreht sich auf ihrer Bahn politisch mehr als unrund. Wie interessant darf es noch werden?

Die Ausstellung May You Live In Interesting Times, kuratiert von Ralph Rugoff, gibt uns keine simplen Lösungen für ein friedliches globales Zusammenleben auf dem Weg mit. Indessen starren wir gebannt auf unsere kleinen Bildmaschinen, lassen uns Narrative vorgaukeln und verschenken gleichzeitig unser digitales Leben an Kapitalunternehmen. Wären wir ohne Kunst, dann hätten wir wahrscheinlich auch keine Fragen mehr.

Im Jahr 2015, als Okwui Enwezor die 56. Ausstellung All The World’s Futures kuratierte, lauschten wir im Giardini Das Kapital von Karl Marx und ließen uns von einfallsreich kritischen KünstlerInnen und DenkerInnen unseren verschwommenen Blick auf die Welt schärfen. Eine andere Anschauung bietet Ralph Rugoff mit Proposition A (Arsenale) und Proposition B (Giardini) an. Die beiden Ausstellungsorte zeigen zum selben Thema verschiedene Kunstwerke von derselben Künstlerin oder desselben Künstlers. Unsere bewegte Zeiten aus verschiedenen Blickwinkeln heraus deuten ist sicher kein Fehler.

Kurator
Ralph Rugoff

Ausstellungsdauer
11. Mai bis 24 November 2019

Ausstellungsorte
Venedig (Giardini und Arsenale)

 

https://www.labiennale.org/en/art/2019

Credits

Abbildungen auf dieser Seite:

  • Thomas Feuerstein: Ausstellungsansicht aus ANTHRONAUT (Galerie Elisabeth & Klaus Thoman); Foto: A. Semerad.