Zum Hauptinhalt springen

Albert Oehlen.Malerei

Oehlens Werke der 80er bis zur Gegenwart erstmals in Österreich zu sehen.

Albert Oehlen: Ohne Titel, 2011; Öl, Papier auf Leinwand, 270 x 310 cm. Photo: Albert Oehlen / Lothar Schnepf. © Albert Oehlen

Albert Oehlen: Ohne Titel, 2011; Öl, Papier auf Leinwand, 270 x 310 cm. Photo: Albert Oehlen / Lothar Schnepf. © Albert Oehlen

Albert Oehlen: English Courses, 2008, Öl und Papier auf Leinwand, 270 x 310 cm. Photo: Jörg von Bruchhauses, Privatsammlung. © Albert Oehlen

Albert Oehlen: English Courses, 2008, Öl und Papier auf Leinwand, 270 x 310 cm. Photo: Jörg von Bruchhauses, Privatsammlung. © Albert Oehlen

Die Wiener Ausstellung untersucht die Malerei Albert Oehlens (geb. 1954 in Krefeld) auf die immanente Auseinandersetzung mit dem Medium Malerei. Noch nie gezeigte Bildserien zeigen einmal mehr das Aufeinanderprallen der gewohnten Elemente der Malerei mit der Ästhetik populärer Sujets.

Kurator
Achim Hochdörfer

Ausstellungseröffnung
7. Juni 2013, 19 Uhr
(Der Künstler ist anwesend)

Ausstellungsdauer
8. Juni bis 20. Oktober 2013

Begleitprogramm
Ab 5. September laden KuratorInnen, KünstlerInnen und langjährige FreundInnen von Albert Oehlen ein, sich vor Originalen in der Ausstellung dem komplexen Werk des Künstlers zu nähern.
Mit Diedrich Diederichsen, Karola Kraus, Silke Otto-Knapp, Martin Prinzhorn und Daniel Richter.

Am 13. Oktober findet ein Künstlergespräch mit Albert Oehlen statt.

Credits

Abbildungen auf dieser Seite:

  • SAMMLUNG VERBUND: Birgit Jürgenssen: Ich möchte hier raus!, 1976.
    (Abb. aus 'Held together with water'; herausgegeben von Gabriele Schor; erschienen im Hatje Cantz Verlag, Ostfildern, 2007)