Zum Hauptinhalt springen

Antarktika. Eine Ausstellung über Entfremdung

Die Eiszeit als Zeitgeist.

Burak Delier

Burak Delier: Crisis & Control, 2013 (Video)

Andrzej Steinbach

Andrzej Steinbach: Ohne Titel (aus der Serie "Gesellschaft beginnt mit drei")

Jan Hoeft

Jan Hoeft: I Feel You, 2018

WAS sind wir? Diese Frage, so scheint es, richtet die Ausstellung als Statement über unseren gesellschaftlichen Zustand direkt an uns. Bloß erwartet sie keine Antwort. Antarktika. Eine Ausstellung über Entfremdung überschreibt den gesellschaftlichen Zustand und den Umgang mit unser zugewiesenen Rolle als komplexes Objekt in einem ökonomischen Gefüge, mit einer distanzierenden Anmutung und in einer vor Kälte erstarrenden Attitüde.

Die Ausstellungsarchitektur wirkt aufgeräumt. Die Anordnung der Werke lässt sie wie Eisschollen auseinandertreiben. Insgesamt wirkt die Ausstellung nach dem Verlassen nach.

Mit Werken von
Viltė Bražiūnaitė / Tomas Sinkevičius, Burak Delier, Buck Ellison, Isabella Fürnkäs, Eva Giolo, Thibaut Henz, Jan Hoeft, Hanne Lippard, Joanna Piotrowska, Jeroen de Rijke / Willem de Rooij, Jana Schulz, Andrzej Steinbach, Ingel Vaikla, Peter Wächtler, Ian Wallace, Tobias Zielony

Ausstellungsansichten auf Flickr

Kuratiert von
Vanessa Joan Müller und Nicolaus Schafhausen

Performances von Isabella Fürnkäs
Mittwoch, 24. Oktober 2018, 18:45 und 20 Uhr

Eröffnung
Mittwoch, 24. Oktober 2018, 18 Uhr

Ausstellungsdauer
25.10.2018 bis 17.02.2019

Ausstellungsort
Museumsplatz 1
1070 Wien

www.kunsthallewien.at

#Antarktika

Fotos: Andreas Semerad

Credits

Abbildungen auf dieser Seite:

  • Arnulf Rainer Museum: REVUE, Ausstellungsansicht mit Werken von Arnulf Rainer; Foto: kulturredaktion.at