Zum Hauptinhalt springen

Catrin Bolt erhält den Msgr. Otto Mauer Preis 2015

(Wien) Zum 35. Mal vergibt der Otto Mauer Fonds eine Auszeichnung an KünstlerInnen unter 40 Jahren. Diesmal: Catrin Bolt mit der Ausstellung "Kapital und Interessen, meine Schulden groß und klein werden einst verrechnet sein"

Guerilla-Skulpturen (Fluss)

Catrin Bolt: Fotoserie Guerilla-Skulpturen (Fluss), 2011; Foto: Catrin Bolt; Copyright: Bildrecht, Wien 2015

Die Jury (Rainer Fuchs, Luisa Kasalicky, Hubert Lobnig, Johanna Schwanberg und Gustav Schörghofer SJ) stimmte für die geborene Kärntnerin und in Wien arbeitende Catrin Bolt. Aktuellen Themen und geschichtliche Aufarbeitung sind wesentliche Bestandteile ihrer konzeptionellen Arbeit. Catrin Bolt benutzt auf vielfältige Weise Medien, wie Fotografie, Video und Performance. Für den öffentlichen Raum benutzt sie alltägliche Objekte, die vorübergehend als Guerilla-Skulpturen (2011) auftauchen um alsbald zu verschwinden. Alltagsskulpturen (2014) ist ein Mahnmal am Bahnsteig 5 des Wiener Westbahnhofs, das tragischerweise durch die aktuelle Flüchtlingsbewegung an Gegenwartsbezug dazu gewonnen hat.

 

Preisverleihung an Catrin Bolt
Donnerstag, 3. Dezember 2015, 19:30 Uhr

Ort der Preisverleihung
Festräume des Erzbischöflichen Palais, Wollzeile 2, 1010 Wien

 

CATRIN BOLT: KAPITAL UND INTERESSEN, MEINE SCHULDEN GROSS UND
KLEIN WERDEN EINST VERRECHNET SEIN

Ausstellungseröffnung
Freitag, 4. Dezember 2015, 19:30 Uhr

Ausstellungsdauer
6. 12. 2015 bis 24. 01. 2016

Ort
JesuitenFoyer, Bäckerstraße 18, 1010 Wien

Öffnungszeiten
Montag bis Dienstag von 16 bis 19 Uhr, Sonntag von 12 bis 13 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter +43 699 11 441 567.
Geschlossen an Feiertagen und zwischen 21. 12. 2015 und 9. 1. 2016

Credits

Abbildungen auf dieser Seite:

  • SAMMLUNG VERBUND: Birgit Jürgenssen: Ich möchte hier raus!, 1976.
    (Abb. aus 'Held together with water'; herausgegeben von Gabriele Schor; erschienen im Hatje Cantz Verlag, Ostfildern, 2007)