Zum Hauptinhalt springen

Dominik Steiger (1940 - 2014)

(Niederösterreich) Kunsthalle Krems: 15. 11. 2014 bis 8. 2. 2015. Retrospektive des österreichischen Postavantgardisten Dominik Steiger, der zu seinen Lebzeiten als vielfältiger Künstler kaum wahrgenommen wurde.

Dominik Steiger: „Ohne Titel“ (Agnolo Bronzino, „Lucrezia Panciatichi“, um 1540), o. J. (um 1999). Aus der Serie „Kulturcollagen“ © Archiv Dominik Steiger; Foto: Lisa Rastl

Dominik Steiger: „Ohne Titel“ (Agnolo Bronzino, „Lucrezia Panciatichi“, um 1540), o. J. (um 1999). Aus der Serie „Kulturcollagen“ © Archiv Dominik Steiger; Foto: Lisa Rastl

Prosa und Lyrik von Dominik Steiger waren bevorzugte Ausdrucksformen. Er nahm an Aktionen der Wiener Aktionisten teil. Nach einer Begegnung mit Joseph Beuys folgte die künstlerische Auseinandersetzung mit bildnerischen Mitteln. Sein Œuvre ist nicht grenzgängerisch provokant sondern ideenreich, vielseitig und humorvoll. Die Ausstellung in Krems wird von Hans-Peter Wipplinger (Dir. Kunsthalle Krems) kuratiert und unterstreicht den besonderen Stellenwert des Künstlers innerhalb der österreichischen Kunstströmungen der 60er- und 70er-Jahren.

Ausstellungseröffnung
14. November 2014, 18 Uhr
Zum Werk von Dominik Steiger spricht Peter Weibel

Ausstellungsdauer
15. November 2014 bis 08.02.2015

Credits

Abbildungen auf dieser Seite:

  • SAMMLUNG VERBUND: Birgit Jürgenssen: Ich möchte hier raus!, 1976.
    (Abb. aus 'Held together with water'; herausgegeben von Gabriele Schor; erschienen im Hatje Cantz Verlag, Ostfildern, 2007)