Zum Hauptinhalt springen

Ein ungleiches Paar?

LENTOS zeigt Frühwerke von Maria Lassnig und Arnulf Rainer.

Maria Lassnig: Komposition in Rosa, 1960

Maria Lassnig: Komposition in Rosa, 1960; Courtesy Kunstsammlung des Landes Kärnten / MMKK, Foto: F. Neumüller, © Maria Lassnig Stiftung

Arnulf Rainer: Rainer — Lassnig — Übermalung

Arnulf Rainer: Rainer — Lassnig — Übermalung, (Foto: 1949, Übermalung: ca. 2004), © Atelier Arnulf Rainer.

Es war nicht nur Zuneigung, die Maria Lassnig mit Arnulf Rainer verband, sondern auch eine tiefprägende Entwicklung im künstlerischen Ausdruck. Das Paar nutzte während seiner drei Parisaufenthalte zwischen 1951 und 1952, die Zeit für Begegnungen mit der Szene des französischen Informel und entkam so der Beengtheit der Kärnter Kunstwelt. Dem Impuls folgend, entwickelte Lassnig ihre Körpergefühlszeichnungen während Rainer einer weiteren Spur des Informels nachging.

Brigitte Reutner kuratiert in der Schau etwa 120 Kunstwerke. Versäumen sollte man nicht die Expertinnenführung mit der Lassnig-Biografin Natalie Lettner am 9. Mai 2019.

Ausstellungsdauer
1. Februar bis 19. Mai 2019

Ausstellungsort
LENTOS Kunstmuseum Linz
Ernst-Koref-Promenade 1, 4020 Linz

 

Buchtipp
Natalie Lettner: Maria Lassnig. Die Biografie. Brandstätter Verlag, 2017

Credits

Abbildungen auf dieser Seite:

  • Arnulf Rainer Museum: REVUE, Ausstellungsansicht mit Werken von Arnulf Rainer; Foto: kulturredaktion.at