Zum Hauptinhalt springen

Renate Bertlmann auf der Biennale 2019

Der Österreichische Pavillon in Venedig präsentiert Werke von Renate Bertlmann auf der 58th International Art Exhibition.

Renate Bertlmann

Renate Bertlmann: © Irina Gavrich

Renate Bertlmann: Zärtliche Berührungen

Renate Bertlmann: Zärtliche Berührungen, 1976/2009; Digitalfotografie kaschiert auf Dibond, 97 x 95,5 cm; © Renate Bertlmann; © Richard Saltoun, London; © Galerie Steinek, Wien; Foto: Renate Bertlmann

Renate Bertlmann: Viagra

Renate Bertlmann: Viagra, 1998; Godemiché, Holz, Plexiglas, Kunststoff, Goldlack, Viagra-Tablette, 56 x 56 x 56 cm; © Renate Bertlmann © Galerie Steinek, Wien; Foto: Pixelstorm

Von den 5 Dingen, die man über Renate Bertlmann (geb. 1943, Wien) wissen sollte — so die Website von Sothebys — beschreibt das vierte Bertlmanns Widerstand gegen die männliche Dominanz und im Interesse der Frau mit der Besitznahme des phallischen Arsenals des Patriarchats als Waffe.

Diesjährig folgt Renate Bertlmann als Künstlerin mit feministischen Positionen Maria Lassnig und VALIE EXPORT (beide 1980, Kommissär Gustav Peichl) im Österreichischen Pavillon nach und bespielt die Räume mit ihren teils ironischen Rollen- und Körperbildern, die heute wie damals provozieren.

Kuratorin
Felicitas Thun-Hohenstein

Ausstellungsdauer
11. Mai bis 24. November 2019

Weblinks
http://www.bertlmann.com/
https://biennalearte.at/
https://www.labiennale.at/
https://www.labiennale.org/en/art/2019